Skip to main content

So spielt man richtig mit dem Hund

Das gemeinsame Spielen mit dem Hund macht nicht nur den Menschen glücklich und vermittelt Spaß, sondern auch der Hund bekommt seinen alltäglichen Spieltrieb befriedigt.

Das Spielen kann nicht nur als Training genutzt werden, sondern sorgt auch für mehr Gesundheit beim eigenen Vierbeiner. Durch die zusätzliche Bewegung wird der Bewegungsapparat des Hundes gestützt.

Aber auch Lektionen lassen sich so ganz einfach vermitteln. Das Spielen mit Hund kann jedoch auch gefährlich werden, wenn der eigene Hund das Spielen nicht gelernt hat. Fehlt die Hundeerziehung, dann kann es ganz schnell zu einer gefährlichen Situation für Hund und Hundehalter kommen.

Dem Hund spielen beibringen zu wollen, ist durchaus möglich. Hierzu sollte man jedoch einige Aspekte und Richtlinien beachten.

spielen mit dem hund

Gesundheit des Hundes mit Spielen fordern

Die Gesundheit des eigenen Vierbeiners kann mit dem Spielen durchaus gefördert werden. Hierbei sollten Sie als Hundebesitzer natürlich darauf achten, welche Spielvariante Sie nutzen. Mit Intelligenzspielzeug oder Kauspielzeug haben Sie beispielsweise die Möglichkeit nicht nur die geistige Entwicklung Ihres Hundes zu fordern, sondern auch die Zahngesundheit zu erhalten.

Zusätzlich sollte man als Hundebesitzer die Ausdauer des Hundes trainieren. Hier können Ball- oder Wurfspiele sehr gut verwendet werden. Um die Gesundheit des eigenen Vierbeiners zu erhalten ist also eine regelmäßige Spielbeschäftigung durchaus sinnvoll. Als Hundebesitzer sollten Sie hier aber unbedingt beachten, dass Hunde das Spielen lernen müssen. Dem Hund spielen beizubringen ist also eine weitere Aufgabe, die mit der Erziehung des Hundes einhergeht.

Spielen soll Spaß machen und grundlegend die Hundegesundheit fördern. Natürlich sollte auch das Lernverhalten des Tieres unterstützt werden.

Spielen mit Hund: Dieser Aspekte sollten Hundebesitzer beachten

Spiele für den Hund gibt es einige. Doch bevor Sie mit diesen Spielen beginnen, sollten Sie einige Aspekte berücksichtigen. Denn das Spielen mit Hund kann bei einer fehlenden Erziehung schnell zu einer gefährlichen Situation werden.

Beachten Sie folgende Richtlinien beim Spielen mit dem Hund:

1. Hunde spielen mit Menschen vollkommen anders als mit Artgenossen.

2. Stellen Sie beim Spielen Regeln auf. Das Spielen stärkt zwar die Bindung zwischen Mensch und Hund sollte jedoch nicht ohne Regeln ablaufen. Hier spielt die Erziehung des Hundes und vor allem das Bewusstsein der Kommandos eine wichtige Rolle.

3. Mit Hundespielzeug spielen, sorgt dafür das Körperteile des Menschen für den Hund tabu sind. Der Hund muss frühzeitig lernen, dass die Körperteile eines Menschen tabu sind. Deswegen ist es wichtig dem Hund Schmerzen zu signalisieren. Das geht am besten mit kurzen und bestimmenden Signalen.

4. Wählen Sie bitte die geeigneten Spiele für das Alter und die Hunderasse. Es ist wichtig, mit welcher Hunderasse oder in welchem Hundehalter das Spielen beginnt. So sind beispielsweise Zerrspiele für Welpen und Junghunde nicht besonders geeignet.

5. Versuchen Sie reine Jagdspiele, die mit kontinuierlichen Ballspielen beginnen, zu unterbinden. Denn das kann ganz schnell zu unkontrolliertem Jagen und Hetzen führen. Hier sollte Gehorsamkeit des Hundes das A und O sein.

Das richtige Spielzeug für den eigenen Hund finden

Das richtige Spielzeug für den eigenen Hund zu finden ist nicht ganz einfach. Denn das Spielen mit Hund sollte natürlich immer mit vielen Überlegungen stattfinden. Nicht nur Sie selber sollten sich schützen, sondern natürlich sollten Sie versuchen den Hund nicht zu Schandtaten zu überreden. So sollten beispielsweise ausrangierte Schuhe zum Spielen nicht verwendet werden. Denn der Hund kann später nicht mehr unterscheiden ob er die Schuhe nehmen darf oder nicht. Hier kann es also schnell zu einer ganzen Reihe an kaputten Schuhen kommen.

Achten Sie zusätzlich auf die richtige Größe des Spielzeugs. Sind Bälle oder andere Spielzeuge für den Hund zu klein können Sie ganz schnell verschluckt werden und es entsteht eine lebensbedrohliche Verletzung.

Das Spielen mit Socken oder Stöckchen sollte grundsätzlich verboten werden. Denn auch hier kann ganz schnell eine lebensgefährliche Halsverletzung entstehen. Splittert ein Stock oder stolpert das Tier beim Herumtollen mit dem Stock, können Halsverletzungen meistens nicht ausgeschlossen werden.

Um das richtige Spielzeug für den eigenen Hund zu finden ist eine Beratung im Fachgeschäft häufig vorzuziehen. Hier können Sie ganz schnell die Informationen bekommen, die Sie für Ihren eigenen Hund und vor allem für die Hunderasse benötigen.

Spiele für den Hund finden

Sind Sie auf der Suche nach dem richtigen Spiel für Ihren Hund, dann überlegen Sie sich bitte, welche Eigenschaften Ihr Hund hat. Rennt er sehr gerne oder ist er sehr ausdauerfähig, können Rennspiele sehr hilfreich sein. Aber auch Intelligenzspiele oder Apportierspiele sind immer wieder beliebt. Dem Hund spielen beibringen können Sie auch mit diesen Spielzeugen.