Skip to main content

Kaninchen Haltung erfreut sich einer großen Beliebtheit – aber wie hält man ein Kaninchen richtig?

Kaninchen gehören zu den beliebtesten Haustieren, die es in Deutschland gibt. Das weiche Fell der kleinen Hasen bringt einen besonderen Kuschelfaktor mit sich. Ihre sanfte und angenehme Art wirkt nicht nur auf kleine Kinder besonders niedlich.

Aber auch bei ihnen handelt es sich um Tiere. Um diese richtig zu halten, wird einiges an Wissen vorausgesetzt. Es stellen sich daher einige wichtige Fragen: Wie muss das Tier gehalten werden, damit es sich wohlfühlt? Welche Nahrungsmittel benötigt es, um sich gut und gesund zu ernähren.

Was für Krankheiten können die Tiere bekommen und wie pflegt man sie im Notfall gesund. Im folgenden Text geben wir Ihnen einen guten Überblick über alle relevanten Fragen.

kaninchen haltung

Welches Haustier passt zu mir und wie lassen sich Kaninchen artgerecht halten?

Vor dem Kauf eines Haustiers sollte sich jeder Mensch einer wichtigen Frage stellen: Passt das Tier wirklich zu einem?

Tiere bringen bestimmte Bedürfnisse mit. Sie müssen gepflegt werden. Außerdem brauchen Tiere wie auch Menschen eine soziale Fürsorge. Wenn das Tier nicht gemeinsam mit einem Artgenossen gehalten wird, sollte sich der Mensch regelmäßig dem Tier widmen und ihm Aufmerksamkeit schenken.

Viele Tiere werden schnell gekauft und ebenso schnell wieder vernachlässigt. Wenn das erste Interesse sinkt, kann ein Tier schnell allein gelassen werden. Damit dies nicht passiert, sollten Sie sich für einen bewussten Kauf eines ganz bestimmten Tiers entscheiden.

Die Entscheidung vieler Menschen fällt dabei auf dieses Tier. Dafür gibt es gute Gründe. Zunächst einmal sind die Tiere besonders zahm. Auch Kinder können sich um ihre Versorgung kümmern. Anders als manch andere Tiere eignet sich das Haustiere zumindest teilweise auch als Tier für Kinder.

Wenn Sie die Kaninchen artgerecht halten möchten, sollte jedoch immer mindestens ein Erwachsener auch nach den Tieren sehen. Eine artgerechte Kaninchenhaltung ist von einem kleinen Kind jedenfalls nicht alleine zu leisten.

Zudem verlockt das weiche Fell im Besonderen zum Kuscheln mit den kleinen Kerlen. Es bringt so eine besondere Freude, sich um das Tier zu kümmern. Aber es gibt auch eine Reihe wichtiger Dinge, beachtet werden müssen. Das Haustier ist und bleibt ein Tier und ist kein Mensch.

kaninchen halten

Das müssen über die Haltung der Kaninchen wissen

Obwohl es sich um ein recht kleines Tier handelt, sind die Tiere auf viel Bewegungsmöglichkeit angewiesen.

In der freien Natur sind die Tiere flink unterwegs und bewegen sich jeden Tag ausgiebig. In einem kleinen Käfig ist dies nicht möglich. Falls sich aber keine Bewegungsmöglichkeiten für das Tier ergeben, verkümmert auf lange Sicht seine Muskulatur.

Das kann zu erheblichen Beeinträchtigungen führen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie das Tier unbedingt in einem passenden Gehege halten. Was gibt es dabei zu beachten? Besonders gut fühlen sich die Tiere in einem Gehege im Garten.

Hier kann dem Tier zum einen viel Platz für Bewegung zur Verfügung stehen. Zum anderen sollten Sie ihm auch einen kleinen Schutzraum schaffen. In einer Höhle oder einem kleinen Haus kann es sich zurückziehen und fühlt sich sicher.

Zudem sollten sie das Gehege so umzäunen, dass Füchse oder andere natürliche Feinde keinen Zugang dazu haben. Eines sollten Sie beim Bau eines solchen Geheges auch noch wissen: Die Tiere graben sich mitunter tiefe Löcher. Sie können dadurch auch aus manchen Gehegen entkommen.

Behalten Sie die kleinen Tiere also besser im Blick. Falls Sie Ihre Tiere im Stall oder in der Wohnung halten, sollten Sie ihm auch dort einen bestimmten Platz zur Verfügung stellen. Pro Tier sollten etwa drei Quadratmeter eingeplant werden.

Wenn das Tier dabei auf kleinerem Raum wohnt, sollten Sie regelmäßig dafür sorgen, dass es etwas Auslauf bekommt. Dadurch werden die Muskeln bewegt und das Tier bleibt gesund.

artgerechte kaninchenhaltung

Welche Ernährung ist für die artgerechte Kaninchenhaltung wichtig?

Die Tiere ernähren sich in der freien Natur von Rohkost. Genau auf diese ist ihr Körper auch eingerichtet. Folglich sollten Sie dem Tier davon reichlich zukommen lassen.

Das bedeutet, dass es frischen Salat, Möhren, Obst oder auch Gemüse schätzt. Achten Sie auch auf etwas Abwechslung. Dadurch erhält das Tier alle relevanten Stoffe. Die Kaninchen Haltung muss Ihnen dabei gar nicht einmal soviel Arbeit machen.

Das kleine Tier frisst nämlich viele Essenreste, die beim Kochen übrig bleiben. Salat wird beispielsweise meist nicht komplett gegessen. In der Regel bleibt der Strunk ebenso übrig, wie ein Teil der Blätter, die sich daran befinden. Beides kann man dem Tieren geben.

Zudem finden sich in den Gärten oder auf Grünflächen Löwenzahn und andere Blätter, die das Tier gerne frisst. Sie können ebenfalls an das Tier verfüttert werden. Die Verdauung des Tiers wird jedoch gefördert, wenn es begleitend etwas Heu erhält. Sie sollten also nicht nur Rohkost füttern, sondern diese gezielt ergänzen.

Außerdem sollte das Tier zu jeder Zeit Zugang zu einer kleinen Wasserquelle haben. Denn es benötigt auch Flüssigkeit. Verzichten sollten Sie auf das Füttern von Zwiebeln, Bohnen und rohen Kartoffeln. Diese Nahrung kann der Magen des Tiers kaum verdauen.

In Fachgeschäften gibt es zudem auch fertiges Trockenfutter für die Tiere. Wenn Sie zu diesem greifen, sollten Sie bewusst auf Qualität achten. Nicht alle Produkte bieten dem Tier eine ausreichend gute Ernährung. Vor allem sollte es in regelmäßigen Abständen dennoch mit Rohkost versorgt werden.

kaninchen artgerecht halten

Artgerechte Kaninchenhaltung achtet auf eine gute Pflege

Die Tiere müssen fachgerecht gepflegt werden. Dabei spielen drei Dinge eine wichtige Rolle: Die Krallen des Tiers, seine Zähne und sein Fell.

Alle sollten regelmäßig beobachtet und gut versorgt werden. Wenn das Tier sich in der Wohnung bewegt, können seine Fußnägel zu lang werden. Es gibt im Handel Krallenscheren, mit denen sich diese kürzen lassen. Auch der Mund und die Zähne des Tiers sollten sich immer mal wieder anschauen.

Beim Essen können Sie das Tier dafür beobachten: Kaut es seine Nahrung ganz normal? Oder isst es weniger? Falls dies der Fall sein sollten, könnte es an einer Entzündung des Kiefers liegen. Dann kann ein Tierarzt helfen. Auch Mundgeruch von Tieren weist auf bestimmte Erkrankungen der Zähne hin und muss behandelt werden.

Die allgemeine Gesundheit des Tiers lässt sich schließlich am Fell ablesen. Ein krankes Tier erkennen Sie meist an seinem Fell. Wunde Stellen oder außerordentlicher Haarverlust deuten darauf hin, dass sich ein Tier nicht wohlfühlt. Ein durch die Jahreszeit bedingter Wechsel des Fells ist jedoch völlig normal.

Im Winter haben die Tiere längere Haare. Zur guten Haltung gehört auch die regelmäßige Säuberung des Stalls oder Geheges. Ein sauberer Stall oder ein gut gepflegtes Gehege sorgen zum einen dafür, dass sich keine negativen Gerüche entwickeln.

Zum anderen ist gute Hygiene hier auch ein Faktor, der die Gesundheit der Tiere unterstützt.

Was für einen Tagesablauf haben die Tiere in der Kaninchen Haltung?

Diese Tiere werden in der Dämmerung aktiv. Diese Eigenschaft legen sie auch als Haustiere keineswegs ab. Wenn Sie Kaninchen artgerecht halten, müssen Sie ihm diese Aktivität auch gestatten.

Das hat vor allem eine wichtige Folge: Die Tiere sind einerseits ein schönes Haustier für Kinder. Auch als Haustier für Kinder sollten Sie jedoch nicht unbedingt direkt im Zimmer des Kindes untergebracht werden. Wenn das Tier ansonsten abends aktiv wird, hält es das Kind im Zimmer wach.

Die Aktivität in der Dämmerung bedeutet wiederum auch, dass das Tier über den Tag eine ganze Reihe von Ruhephasen abhält. Eine artgerechte Kaninchenhaltung achtet darauf, dass die Tiere sich in dieser Zeit auch wirklich erholen können.

Wenn Sie sich überlegen „Welches Haustier passt zu mir?“ sollten Sie auch diesen besonderen Tagesrhythmus im Blick behalten. Falls Sie die Tiere in der freien Natur halten, sollten Sie zudem darauf achten, dass ihnen hier ein schattiges Plätzchen zur Verfügung steht.

Das Tier mit dem Fell mag keine zu starke HItze. Im Gegensatz zu Hunden kann es sich nämlich nicht mit Hecheln und anderen Verhaltensweisen gegen diese zur Wehr setzen und die eigene Körpertemperatur nach unten regulieren. Es ist deshalb im Sommer auf einen Platz mit ausreichend Schatten angewiesen.

Falls Sie Ihre Tiere in der Wohnung halten können Kühlakkus oder das Abdunkeln der Wohnung dafür sorgen, dass Sie bei etwas gekühlteren Temperaturen die Kaninchen artgerecht halten. Ein Ventilator oder offene Fenster empfehlen sich dagegen nicht. Bei Zugluft könnten die Tiere sich ansonsten erkälten.

Das sollten Sie vermeiden.

Die Tiere wollen vorsichtig nach oben gehoben werden – oder am liebsten am Boden bleiben

Wie Katzen wollen auch die kleinen Hasen nur vorsichtig angefasst werden. Aufgrund ihrer kleinen Wirbelsäule und ihres langen Körpers besteht beim unsachgemäßen Aufbheben vom Boden die starkem Druck auf den Rücken des Tiers.

Sogar Knochenbrüche sind möglich. Das Tier wird deshalb sehr schnell zitterig, wenn es vom Boden hochgehoben wird. Auf gar keinen Fall dürfen Sie ein Kaninchen an den Ohren hochheben oder einseitig in die Luft heben.

Falls Sie es doch einmal in die Luft heben müssen, tun Sie dies möglichst sanft. Fassen Sie es mit den Armen so an, dass sowohl der vordere wie auch hintere Teil seines Körpers festen Halt auf Ihren Händen und Armen hat. Auf diese Weise wird die Wirbelsäule des Tiers keiner Belastung ausgesetzt.

Dann kann es auch sein, dass das Tier Ihnen soweit vertraut, dass es sich nicht nervös machen lässt. Sie können es auf diese Weise beispielsweise aus seinem Gehege herausheben. Anschließend kann sich das Tier etwas Bewegung verschaffen.

Auch dieser Wechsel ist bei der Kaninchen Haltung wichtig.